Slide background

Abdichtung

Die richtige Abdichtung für Ihr Flachdach

Dächer mit Abdichtungen werden im Allgemeinen auf flachen oder geneigten Dachflächen ausgeführt. Hierbei ist zu beachten, dass laut der Fachregel für Dächer mit Abdichtungen ein Gefälle von mindestens 2 % erforderlich ist, damit das Niederschlagswasser von der Dachfläche abgeleitet werden kann. Dächer werden unterschieden nach Art der Nutzung, Konstruktion, belüftete oder nicht belüftete Dachkonstruktionen. Außerdem können Abdichtungen aus verschiedenen Materialien, je nach Art der Nutzung und Beanspruchung, hergestellt werden. Hierbei gibt es folgende Möglichkeiten:

Bitumendachbahnen

Dachabdichtungen mit Bitumenbahnen sind laut Fachregel für Dächer mit Abdichtungen immer mindestens zweilagig auszuführen. Diese werden dann im Schweißverfahren auf die Dachfläche gebracht, wobei sich das Bitumen durch die Erhitzung verflüssigt und die Dachbahnen somit miteinander verklebt werden.

Kunststoffdachbahnen

Kunststoffdachbahnen dürfen im Vergleich zur Bitumendachbahn einlagig verlegt werden, weil bei diesen Bahnen keine homogene und vollflächige Verbindung möglich ist. Hier werden nur die Nähte miteinander verbunden, dabei ist darauf zu achten, dass die Nahtausführung gegen mechanische Beschädigung und Witterungseinflüsse standhält.

Flüssigkunststoffe

Flüssigkunststoffe stellen eine Alternative zu den anderen Abdichtungswerkstoffen dar, wenn z.B. Bitumen oder Kunststoffbahnen an Ihre Grenzen stoßen. Dieser wird im flüssigen Zustand aufgetragen und mit einem Vlies armiert. Die Ausführung mit Flüssigkunststoff ist besonders an schwer zugänglichen Stellen, Bauteilen oder an Anschlüssen, zum Beispiel an Türen, sinnvoll.